Schulnummer: 03B02

Adresse:
Erbeskopfweg 6 – 10
13158 Berlin
Telefon:
(030) 500 199 - 10
(030) 500 199 - 25
Fax:
(030) 500 199-24

Mail:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

Öffnungszeiten
des Sekretariats:

Montag, Donnerstag und Freitag

8.00-12.30 Uhr

Dienstag und Mittwoch

8.00-12.30 Uhr

und 13.30-14.30 Uhr

 

 

 

 

Staatliche Fachschule für Sozialpädagogik

 

Unsere Fachschule für Sozialpädagogik bietet die Ausbildung zum Staatlich geprüfte Erzieherin, Staatlich geprüfter Erzieher in Vollzeitausbildung und berufsbegleitende Ausbildung an.

 

Vollzeit- und berufsbegleitende Ausbildung
 

      

Die Ausbildung soll die Studierenden befähigen, Erziehungs-, Bildungs- und Betreuungsaufgaben zu übernehmen und in allen sozialpädagogischen Arbeitsfeldern als Erzieherin oder Erzieher selbstständig und eigenverantwortlich tätig zu sein.

Die Ausbildung soll die Studierenden auch befähigen, Spracherwerb und Sprachentwicklung von Kindern und Jugendlichen zu fördern und deren K enntnisse der deutschen Sprache zu vertiefen und zu erweitern.

Weitere Schwerpunkte sind die Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen mit und ohne besonderen Förderbedarf und die Arbeit in Einrichtungen der ambulanten oder stationären Hilfe.

Die fachtheoretische Ausbildung erfolgt in fünf Lernbereichen: Kommunikation und Gesellschaft; Sozialpädagogische Theorie und Praxis; Musisch-gestalterischer Bereich/Bewegung und Spiel; Ökologie und Gesundheit; Organisation, Recht und Verwaltung.

Die fachtheoretische Ausbildung wird durch drei integrierte Praxisphasen von zweimal zwölf und einmal zwanzig Wochen Dauer ergänzt. In der fachpraktischen Ausbildung lernen die Studierenden unterschiedliche Arbeitsfelder von Erzieherinnen und Erziehern kennen. Die in der fachtheoretischen Ausbildung erworbenen Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten werden in der fachpraktischen Ausbildung vertieft, erweitert und praxisbezogen angewendet.

An unserer Fachschule für Sozialpädagogik (Ausbildung von Erzieherinnen und Erziehern) bildet die Integrationspädagogik, Frühförderung und insbesondere die sozialpädagogische Arbeit mit behinderten Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen den besonderen Schwerpunkt unseres Ausbildungskonzepts.

Dieser findet sich in allen Lernbereichen/ Themenfeldern wieder, wie z.B. die Förderung von Kindern mit Entwicklungsrisiken und (drohender) Behinderung oder die Arbeit mit verhaltensauffälligen und behinderten Kindern.

Zum Berufsbild der Erzieherin/ des Erziehers gehört insbesondere die Entwicklung der Kreativität, die ästhetische, bildnerische, musikalische und kulturelle Bildung.

Alle Studierenden unserer Fachschule für Sozialpädagogik erlernen das Spielen eines Instruments. Im Profilunterricht kann die Musikalität erweitert und vertieft werden: z.B. Trommeln, Keyboard, Tanz oder Mitwirkung im Chor oder der Schülerband.

Immer aktueller wird der Schwerpunkt "gesund und fit" - an unserer Schule. Hierzu bietet unsere Schule zahlreiche Angebote, wie z.B. gesunde Nahrungszubereitung in unserer Lehrküche, Angebote für die eigene körperliche Fitness, Tanz und Bewegungsspiele.

Aus einem breiten Spektrum an Projekten und Kursangeboten können die Studierenden nach Interessen und Profilierungswünschen auswählen. Sie haben die Möglichkeit, kreative Fähigkeiten und Fertigkeiten zu erwerben und zu vertiefen und eigene Erfahrungen zu sammeln:

z.B. in der Erlebnispädagogik, mit Keramikangeboten, in der Medien-, Theater- und Spielpädagogik, im Darstellenden Spiel, im Bauen und Gestalten von Raum- und Kunstprojekten.

Ansprechpartnerin: Ausbildungsbereichsleiterin Frau Franz, Tel 500 199 23

 
P1010023.jpg